News-Blog

Neuigkeiten rund um Curion

9. WWS-C Forum

Beitragsseiten

Da dies ein längerer Blogeintrag ist, nutzen Sie bitte die Links am rechten Rand, um den gewünschten Inhalt zu sehen.

Auf den einzelnen Seiten gehen wir vertiefter auf das jeweilige Thema ein.

Wenn Sie bereits Kunde von uns sind und sich für eine Funktion interessieren, suchen Sie im Curion Support Portal danach. Dort haben wir noch ausführlichere Beschreibungen für Sie. Das Support Portal steht exklusiv unseren Kunden zur Verfügung. Wir haben Ihnen den entsprechenden Link per Mail zugesandt. Auf jeden Fall können Sie sich auch bei unserem Support-Team für weitere Informationen melden.

Sie sind noch nicht Kunde von Curion Business Software? Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten. Nehmen Sie einfach per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon (081 515 16 16) Kontakt mit uns auf.

 

Impressionen

Folgend einige Impressionen vom 9. WWS-C Forum in Chur und Luzern.

In Luzern hatten wir das Vergnügen nach dem Forum einen Apéro bei unserem Kunden Lucerne Violins mit musikalischer Begleitung zu geniessen.

 

   

   

   

   

   

   


Webshop weiterentwickelt

Seit der Einführung des Curion Shops haben wir kontinuierlich daran gearbeitet. Kunden können nun schneller und von verschiedenen Stellen Artikel in den Warenkorb legen.

 

 

Wir haben den Button [In den Warenkorb] an verschiedenen stellen neu hinzugefügt. Wie oben im Screenshot zu sehen, kann ein Artikel nun direkt von den sog. Kacheln in der Artikelübersicht in den Warenkorb gelegt werden (vgl. auch unten).

Besonders möchten wir darauf hinweisen, dass der Button auch in den Seiten Merk- und Vergleichsliste angezeigt wird. (Screenshots weiter unten)

Neu können im Curion Shop Artikel nicht nur gemerkt und in einer Liste angesehen werden, sondern auch in einer Vergleichsliste betrachtet werden.

 

 

Die Merkliste zeigt alle Artikel in einfacher Form, wie oben zu sehen ist.

  1. Zwischen den Ansichten kann per Knopfdruck umgeschaltet werden.
  2. Merkliste und Vergleich sind von überall auf der Website über den Link zu erreichen.
  3. Ein Artikel kann nicht nur aus der Liste gelöscht, sondern auch direkt in den Warenkorb gelegt werden.

 

 

Neu zeigt der Curion Shop kunden(arten)spezifische Informationen bereits an, wenn sich der Kunde eingeloggt hat. Bisher wurden individuelle Preise erst im Warenkorb angezeigt.

Sobald sich der Kunde eingeloggt hat, sieht der Kunde also «seinen» Preis. Darüber hinaus kann neu auch die Verkaufsmenge für unterschiedliche Kundengruppen gesteuert werden. Ein Beispiel dafür ist, dass Wiederverkäufer oder Profikunden eine ganze Verkaufseinheit oder Packung bestellen müssen, Privatkunden aber Einzelstücke. Im bereits umgesetzten Fall von Bildreich Karten können so Privatkunden einzelne Karten bestellen, Wiederverkäufer müssen jedoch eine grössere Anzahl pro Karte bestellen. Selbstverständlich profitieren die Wiederverkäufer dabei automatisch von einem tieferen Preis.


WWS-C Self Checkout

Self Checkout ist ein Trend im Detailhandel, ist von den Kunden akzeptiert und wird stark genutzt. Neben Sparpotential bieten Self Checkout-Kassen andere Vorteile, wie die Entlastung zu Spitzenzeiten, kürzere Wartezeiten für Kunden oder längere Öffnungszeiten ohne Personalkosten.

 

Im Video zeigen wir Ihnen das intuitive Kundenerlebnis von Curion Self Checkout. (Link zu Youtube)

 


Rechnungen als PDF versenden

Viele Prozesse verursachen immer noch eine wahre Papierflut. Diese kann man eindämmen. Wir haben zwei Lösungen dazu vorgestellt: Einerseits das Versenden von Rechnungen als PDF per Mail, andererseits die elektronische Unterschrift von Lieferscheinen.

Wenn man bedenkt, was Papier, Druck, Couvert und Porto zusammen pro Rechnung kosten, ist das Sparpotential nicht unerheblich. Und die Kosten für das Verpacken - maschinell oder von Hand - sind dann noch gar nicht berücksichtigt. Die effiziente Lösung dafür heisst: Rechnungen als PDF versenden.

Zudem bevorzugen gewisse Grosskonzerne Rechnungen als PDF per Mail. Wenn Sie dies also anbieten, kann das einen positiven Einfluss auf die Kundenbindung haben.

Der Versand von PDF-Rechnungen kann sowohl automatisch als auch manuell erfolgen. Welche der beiden Varianten sich besser eignet, hängt stark von der Anzahl der versendeten Rechnungen ab. Wir gehen hier auf beide kurz ein.

 

Automatischer Versand

Im Modul Fakturierung können Sie PDF-Rechnungen genau gleich erstellen, wie Sie das mit Papierfakturen machen. Der Versand läuft dann automatisch über den separaten Logistikserver. Kunden, die bereits den Curion Shop haben, nutzen den Logistikserver bereits.

Der Logistikserver ist ein separates Programm, das für jeden Kunden eingerichtet werden muss. Er muss laufend an neue Sicherheitsstandards angepasst und weiterentwickelt werden. Darüber hinaus überprüft der Logistikserver auch, ob die Rechnungen versendet und vom anderen Server empfangen wurden. Damit hilft er beim Qualitätsmanagement. Aus diesen Gründen ist der Logistikserver ein kostenpflichtiges Zusatzmodul.

 

 

Dennoch lohnt sich der automatische PDF-Versand ab 80 bis 90 Rechnungen pro Monat. Diese Zahl gilt, wenn Sie (noch) keinen Curion Shop haben. Ausserdem wurde sie nur aufgrund der Portokosten berechnet, da die Kosten für Papier und Druck von Betrieb zu Betrieb sehr unterschiedlich sind. Wenn Sie also Ihre individuellen Kosten berechnen, werden Sie auf eine tiefere Anzahl Rechnungen pro Monat kommen, ab deren sich der automatische Versand rechnet.

 

Manueller Versand

Versenden Sie weniger Rechnungen pro Monat, lohnt es sich möglicherweise, den Mailversand manuell durchzuführen. Mit einem durchdachten Prozess sind Sie damit mindestens gleich schnell wie mit dem physischen Versand und sparen sich Druckkosten.


Lieferscheine digital unterschreiben

Lieferscheine können eine wahre Papierflut verursachen. Im stationären Geschäft dienen sie intern den Beweis für den Warenbezug sicherzustellen und sind die Grundlage für die Fakturierung. Dem Kunden dient der Lieferschein sowohl der Kontrolle der Lieferung als auch der Rechnung. Es werden also zwei Ausdrucke benötigt. Später wandern sie dann zwar ins Archiv und brauchen damit Platz, werden in der Regel aber höchstens noch in Streitfällen gebraucht. 

Durch den Einsatz eines Unterschriften-Tablets können Sie diese Papierflut eindämmen. Damit unterschreibt der Kunde digital und die erstellte Bilddatei wird automatisch dem korrekten GV zugeordnet und abgelegt. Der Lieferschein sieht dann wie folgt aus.

 

 

 

Damit Sie von dieser Digitalisierung profitieren können, benötigen Sie ein Tablet. Bisher haben wir einen Typ von Wacom im Einsatz. Andere Tablets funktionieren nicht automatisch. Es ist zwar möglich, dass ein neueres Gerät mit den gleichen Treibern läuft, Tablets von anderen Herstellern benötigen aber auf jeden Fall einen anderen Treiber. Die Funktion muss dann durch den Support und/oder die Programmierung geprüft werden.

 


Konditionierung

Die Konditionierung ist ein umfangreiches und äusserst mächtiges Modul im WWS-C. Um deren Anwendung zu vereinfachen, haben wir die Eingabe von Konditionen umfassend überarbeitet und auch bei der Eingabe von absoluten Preisen vereinfacht.

Im weiteren haben wir die Funktionsweise der Konditionierung in Erinnerung gerufen und einen Importtreiber vorgestellt.

Im Hintergrund blieb die Konditionierung unangetastet, d.h. sie funktioniert weiterhin, wie gewohnt.

Kontaktieren Sie uns

081 515 16 16

Mo-Do: 07:30 bis 18:00 Uhr

Fr: 07:30 bis 17:00 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Support

081 515 16 17

Mo-Fr: 08:00 bis 20:00 Uhr

Samstag: 08:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Soforthilfe